Kunstraum

 

Verein für aktuelle Kunst

und Kritik

 

Holzstraße 10, Rgb.

80469 München

t +49 (0)89 54379900

f +49 (0)89 54379902

info@kunstraum-muenchen.de

Wed. – Sun.: 14 – 19h

 

Facebook  Newsletter

 

Program Archive:

  1973 – 2012

  2013, 2014, 2015

 

Books  Editions

 

Mitgliedsantrag

Satzung

Impressum

  1. Fari Shams

    European Civilization, Peter the Great and the order of things

     

    noticeboard-and-tables3-lrnoticeboard-and-tables2-lrnoticeboard-and-tables1-lredition-cover-lredition-lrprojektion1-lrprojektion2-lr

     

     

     

     

     

     

     

    Kunstraum-Fari-Shams-Arial-View3BOOKKunstraum-Fari-Shams-Hats1BOOKKunstraum-Fari-Shams-Hats3BOOK

     

    Kunstraum-Fari-Shams-Noticeboard

     

     

     

    Ausgehend von einer Vorlesung über Peter den Großen stellte Fari Shams ein Set aus 145 gefundenen Bildern zusammen, eine unbewusste visuelle Matrix, die einer Neu-Ordnung unterzogen wird. So fügt die Künstlerin dieser Auswahl von Bildern verschiedene Ordnungsstrukturen zu: ausgehend von einfachen, neutralen Strukturen wie Schlagwort oder alphabetische Ordnung, bis hin zu komplexen und kulturell determinierten Systemen der Klassifizierung. Fari Shams bringt dabei die Frage nach Subjektivität zum Ausdruck, so vor allem in Bezug auf Macht und Wissen.

     

    Die Ausstellung im Kunstraum München ist die erste Einzelausstellung der Künstlerin in München. Sie versteht sich als Hybrid aus wiederverwerteten Bilddaten eines globalen Archivs und der Form eines Bildatlas. Die Multimediainstallation erlaubt es dem Betrachter, inmitten der Bilderflut eine eigene Position herauszubilden, aber auch hinter der unendlich scheinenden Lesart einen Anhaltspunkt zu erkennen, der unweigerlich auf die Klassifizierung als System, als Apparat zurück führt.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  2.  

     

     

    Auch sie können teilnehmen ...

     

     

    Werden Sie Mitglied!

     

    Sind Sie an einer Mitgliedschaft interessiert,

    senden wir Ihnen gerne einen Aufnahmeantrag per Post.

     

    Für den Download

    klicken Sie bitte hier Kunstraum Mitgliedsantrag

    Die Satzung

    finden Sie hier Satzung

     

    Auskunft auch unter   089 54 37 99 00

     

     

     

     

     

     

  3. Editionen14pxBlue

    Rolf Poellet

     

    o.T., 2013

    Öl auf Karton

    Ca. 20×21 bis 20×16cm

    5 Unikate

     

     

     

    Bernhard Schreiner

     

    Soft Grilles (I – V)

    Auflage: 5 Unikate (gerahmt)

     

     

     

    Annika Kahrs - Scratchings, 2013

    Kunstraum-Editionen-AnnikaKahrs

    Kunstraum-Edition-Annika-Kahrs

    Scratchings, 2013

    Serie von 3 Drucken

    112,5 × 49,5 cm; Auflage je 3; Preis: je € 500,- (gerahmt je € 670,-)

     

    Als Druckplatten dienten ausgediente U-Bahnfenster. 

    Die von Vandalen eingeritzten Schriftzüge und Motive werden zum Bildmotiv.

     

     

     

     

     

     

    Weitere Kunstraum Editionen hier

     

     

     

     

     

  4.  

     

     

    Über uns

     

     

     

    Der Kunstraum wurde 1973 als gemeinnütziger Kunstverein zur Ausstellung und Dokumentation zeitgenössischer Kunst gegründet. Er ging aus dem bereits 1926 gegründeten Verein »Freunde der bildenden Kunst« hervor. Heute hat der Verein ca. 300 Mitglieder. Die inhaltliche Konzeption und organisatorische Umsetzung des Programms trägt der ehrenamtlich tätige Vorstand, unterstützt von freien Mitarbeiter/innen. Der Kunstraum versteht sich als Plattform für junge zeitgenössische Kunst. Der Schwerpunkt liegt auf der Ausstellung von Werken internationaler wie regionaler Künstler/innen und der Veröffentlichung von begleitenden Katalogen und Editionen.

     

    Im aktiven Vorstand sind Emily Barsi, Dr. Patricia Drück, Ralf Homann, Dr. Luise Horn, Lennart Laule, Dr. Daniela Stöppel, Monika Wermuth und Sabine Weingartner

     

    Gestaltung: Ibrahim Öztaş

     

     

     

     

     

     

    Aktiver Vorstand (Kurator/innen)

     

    Emily Barsi

    ……………………………

    Kunsthistorikerin und freie Kuratorin, seit 2013 im Vorstand des Kunstraums. Ausstellungen und Projekte: “Imagined Menu”: Leone Contini (2014), “The Measure Taken”: Zbyněk Baladrán (2014), “Tiempo Muerto: History of the Universe in Twenty Minutes”: Juan Pablo Macías (2013), “Tiempo Muerto – then the Handwriting may be read upon the wall”: Juan Pablo Macias (2012), “H. G. M. – Three Personalities for a new Ecological Memory”, Michelangelo Consani« 2011, (mit Paolo Antognoli Viti und Daniela Stöppel).

     

    Dr. Patricia Drück

    ………………………………………………

    Kunsthistorikerin, seit 2004 Referentin für Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaften bei der Max-Planck-Gesellschaft, München. Tätigkeiten im Verlags- und Ausstellungswesen sowie als freie Autorin im Bereich der zeitgenössischen Kunst, 2000 bis 2002 Ausstellungskuratorin der lothringer13, München, 2002 bis 2004 Sprengel Museum Hannover. Seit Februar 2006 im Vorstand des Kunstraums, Januar 2011 bis Dezember 2013 als Stellv. Vorsitzende. Ausstellungen und Projekte: »Visus Visere. Alexander Steig« (2011)»Tanja Roscic« (2010), »Drawing Lines – Constantin Luser, Heike Weber, Tim Wolff« (2009), »Stephanie Senge – Von der Wertschätzung« (2008).

     

    Ralf Homann

    ……………………………

    Künstler und Autor, lebt und arbeitet in Berlin und München. Studium der Rechtswissenschaften und der Bildhauerei in München anschließend Gastaufenthalte in Florenz, Weimar, Stockholm und New York. Lehrtätigkeit u.a. an der Akademie der Bildenden Künste in München, der Bauhaus-Universität Weimar und der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Mitinitiator der Kampagne „kein mensch ist illegal“ im Hybrid Workspace der documentaX. Ralf Homann ist Mitglied der Freien Klasse München und des Deutschen Künstlerbundes. Letzte Einzelausstellung in der Kai Middendorff Galerie, Frankfurt am Main (2011); letzte Gruppenausstellungen am Centre for Contemporary Art, Nizhniy Novgorod, Russia (zus. mit Manuela Unverdorben) und im Grazer Kunstverein im Rahmen des Steirischen Herbst (2012). Seit Dezember 2012 im Vorstand des Kunstraums.

     

    Dr. Luise Horn

    ……………………………………

    Kunsthistorikerin, arbeitet als Verlegerin in München. Seit 1996 Leitung des Verlags Silke Schreiber mit Büchern und Katalogen zur zeitgenössischen Kunst. Seit 1980 im Kunstraum tätig, seit 1982 im Vorstand, von 1995 bis 2000 als Vorsitzende, bis 2008 als Stellv. Vorsitzende. In dieser Zeit zahlreiche Ausstellungen und Kataloge, u.a. »Marcel Broodthaers«, »Raymond Hains«, »Arthur Køpcke«, »Dream City« (mit Vito Acconci, Martha Rosler, Stephen Craig und Gustav Metzger); zuletzt »Leo Lencsés, Jannis Marwitz, Christian Rothmaler, Philipp Schwalb« (mit Sabine Weingartner, 2012), »Andreas Wegner und Peter Wächtler – Songbook« (2009, mit Martin Luce), »forschungsgruppe_f: μ [my:] städtische Klimaforschung« (2009, mit Martin Luce), »Beate Engl – The Blob. Nothing can stop it! Ein skulpturales Remake« (2008), »The Domain of the Great Bear« (2006–2007, mit Anja Casser und Beate Engl), »Gustav Metzger/Eva Weinmayr – 2006« (2006, mit Heike Ander und Daniela Stöppel), »ISBN 3-88960-« und »Silke Wagner« im Rahmen von »Urban Scans/Ortstermine 2004« (2004).

     

    Lennart Laule

    …………………………………

    M.A. der Kommunikationswissenschaft, Theaterwissenschaft und Philosophie an der LMU in München. Betreiber der Favorit Bar. Herausgeber der Kunstzeitung »This Week«. Kooperationen, Veröffentlichungen, Konzert- und Club-Veranstaltungen für die Favorit Bar. Verantwortlich für die regelmäßig stattfindenden Favorit Lectures. Kuratorische Arbeit und kulturelle Veranstaltungen (u.a. an den Münchner Kammerspielen, Puerto Giesing, Kirsch & Co.). Seit April 2012 im Vorstand des Kunstraum als Schatzmeister. Ausstellungen und Projekte: »Phillip Sollmann / AO&: Assembly 2« (2013), Kunst oder Unfall – »Fluxus Memory«, ein Projekt mit Augusta und Kalle Laar (2013)

     

    Dr. Daniela Stöppel

    …………………………………………………

    Freie Kunsthistorikerin und Autorin. Von 2007 bis 2014 wissenschaftliche Assistentin am Institut für Kunstgeschichte an der LMU München. Seit Februar 2006 im Vorstand des Kunstraum, seit April 2010 als Vorsitzende. Ausstellungen und Projekte: »Hansjoerg Dobliar: LowTec« (2015), »One Two Three. Amerikanische Kunst in München« (2014), »Public Listening Henning Christiansen« (2013), »Roundtables 1926, 1972, 2013« (2013), »Jirka Pfahl: Schwarz/Weiß-Symmetrie« (2012), »bankleer – Reality State« (2011/12, mit Martin Luce), »Kunstraum Akademie „Formen informellen Forschens“« (mit Gürsoy Dogtas und Martin Luce), »Michelangelo Consani: M. H. G. – Three Personalities for a new ecological Memory« (2011, mit Emily Barsi und Paolo Antognoli Viti), »Roseline Rannoch/Peruanische Erdzeichen, München 1974« (2011), »Salifou Lindou und Christian Hanussek – avant c’était avant« (2009, mit Heike Ander), »Fortschritt. Gibt’s nicht! Michael von Biel, München 1973 \\\ Editionen und Publikationen des kunstraums 1973 bis 2008« (2008, mit Katrin Kaschadt), »Richard Tuttle, München 1973«, »Thomas Kratz« (2007) und »Gustav Metzger/Eva Weinmayr – 2006« (2006, mit Heike Ander und Luise Horn).

     

    Sabine Weingartner

    ………………………………………………

    Kunsthistorikerin. Arbeitet seit 2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Akademie der Bildenden Künste München. Seit April 2012 im Vorstand des Kunstraum, seit 2013 stellv. Vorsitzende. Projekte (Auswahl): INSTRUMENT ERINNERUNG. Der Mnemosyne-Bilderatlas von Aby Warburg im Kunstraum. Eine Kooperation mit dem Hamburger 8. Salon (2014, mit Luise Horn), Leo Gabin. Mango (2013, mit Iris Mickein), Annika Kahrs. Playing to the Birds (2013), Of Two Minds. Mahlergruppe (2013), DIE. Leo Lencsés, Jannis Marwitz, Christian Rothmaler, Philipp Schwalb (2012, mit Luise Horn).

     

    Monika Bayer-Wermuth

    ……………………………………………………

    Kunsthistorikerin, ist seit 2014 wissenschaftliche Volontärin am Lenbachhaus. Promotion zum Thema Harun Farocki. Arbeit“ (erscheint 2015), 2011-2014 Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Kunstgeschichte, 2009-2011 bei den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Seit 2012 Redakteurin für Film, Video & Neue Medien bei Helikon. A Multidisciplinary Online Journal (www.helikon-online.de). Seit Dezember 2013 im Vorstand des Kunstraums München. Projekte: Before Your Eyes – Filme von Harun Farocki“ (2014).

     

     

     

    Erweiterter Vorstand und kooptierte Vorstandsmitglieder

     

    Heike Ander

    ……………………………

    Kulturwissenschaftlerin, lebt und arbeitet in Köln. Seit April 2008 Kuratorin an der Kunsthochschule für Medien Köln. 2005–2007 Redaktionsleitung documenta 12 magazines. 2003–2005 Projektleitung der Ausstellung »Making Things Public«, ZKM|Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe. 2002 Redaktion Publikationen Documenta11. 1996–2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Kunstverein München. Seit September 2003 im Vorstand des Kunstraum, 2006–2010 als Vorsitzende. Ausstellungen und Projekte: »Agnes Meyer-Brandis« (2011), »Matthias Lahme« (2009), »Salifou Lindou und Christian Hanussek – avant c‘était avant« (2009, mit Daniela Stöppel), »Into the Music« (2008, mit Sabine Himmelsbach/Edith-Ruß-Haus für Medienkunst Oldenburg«), »glossy gibt auf – Jörg Koopmann und Martin Fengel laden ein« (2008), »Michaela Melián –Föhrenwald« (2005–2008), »Eva Weinmayr/Gustav Metzger – 2006« (2006, mit Luise Horn und Daniela Stöppel), »Josef Kramhöller« (2005), »Running the City« im Rahmen von »Urban Scans/Ortstermine 2004« (2004, mit Stefan Römer), »Július Koller« (2004, mit Vit Havranek).

     

    Ann-Kathrin Strecker

    ……………………………………………………

    Kunsthistorikerin, lebt und arbeitet in Berlin, Linz und Wien. Seit 2012 wissenschaftliche Assistentin im Bereich Kunstgeschichte und Kunsttheorie an der Kunstuniversität Linz. Seit März 2009 im Vorstand des Kunstraum. Ausstellungen und Projekte: »R.E.P. – Euro Renovation in Europe« (2010), »Astrid Nippoldt – Patterns of Paradise« (2011) und »Eine Frau. Ein Baum. Eine Kuh. – Eine Ausstellung von Michael Biber und Hannes Gumpp« (2012).

     

     

     

    Der Kunstraum ist ein unabhängiger Kunstverein und wird gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

     

    RTEmagicC_lhs_01.gif

     

     

     

    599228_358956530861917_267004240_n-1

     

    Richard Tuttle, Kunstraum 1973.