Kr.

Menü

Sonntag, 31. Mai 2015, 17:30 Uhr

Finissage ‹Fuck Golf›

Präsentation der neuen Edition
mit anschließendem Konzert der Popa Raff Band

Wir freuen uns sehr zum Abschluss der Ausstellung ‹Fuck Golf› unsere neue Edition vorstellen zu können. Diese besteht aus sechs Collagen, die als Teil der Ausstellung zu sehen waren und von Babi Badalov als Edition für den Kunstraum ausgewählt wurden.

Im Anschluss an die von einem kleinen Aperitivo begleitete Präsentation laden wir Sie herzlich zu den multikulturellen Sounds der Popa Raff Band ein.

17:30 Uhr Aperitivo und Präsentation der Edition

19:00 Uhr Konzert der „Popa Raff Band“. Eintritt frei

Laufzeit: 22. April – 31. Mai 2015

Kuratiert von Emily Barsi

Babi Badalov (geboren 1959 in Aserbaidschan) beschäftigt sich mit visueller Poesie, die er “Migrant Poetry” oder “Actuality Poetry” nennt. Seit 2008 lebt er als Flüchting in Paris. Sein Leben und seine Freiheit werden täglich durch seinen politischen Status eingeschränkt und sein Alltag ist durch die Auseinandersetzung mit starken kulturellen Unterschieden geprägt. Dabei stellt Sprache für Badalov eines der größten kulturellen Hindernisse für den Prozess der Integration dar.

In seinen Arbeiten wird der Betrachter mit der Sprachbarriere konfrontiert, die sowohl zu Sprachverwirrungen als auch zu kulturellen Identitätskonflikten führen kann. Er experimentiert mit Worten und Schriften, mischt Sprachen und Mentalitäten westlicher und östlicher Kulturen. Seine Kombination von kyrillischen, lateinischen, persischen und russischen Buchstaben mit verschiedenen Sprachen schafft unerwartete Verbindungen und freie Assoziationen sowie Wortspiele mit ironischen politischen Kommentaren.

Für den Kunstraum München wird Badalov hauptsächlich mit Collagen arbeiten: Verschiedene von ihm entworfene Schriftarten, orientalische Ornamente und Dichtungen werden mit unterschiedlichsten gedruckten Materialien wie Fotos, Postkarten oder Werbebroschüren kombiniert. Diese sammelt er als eine Art Tagebuch seit Jahren täglich auf den Straßen der von Immigranten bewohnten Viertel in Paris.

Aus der Verarbeitung dieses Materials entstehen die narrativen Collagen seiner „Migrant Poetry“/“Actuality Poetry”, die neue Realitäten in Europa porträtieren und beleuchten; Realitäten, die oft, vor allem in reichen Städten wie München, unterdrückt werden: Immigration, Multikulturalismus und Konflikte aufgrund einer wachsenden muslimischen Bevölkerung. Jüngste Ereignisse wie z.B. die Anschläge in Paris und Kopenhagen oder der Aufstieg von „Pegida“ (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) in Deutschland unterstreichen die Aktualität seines Unterfangens.

Einzelausstellungen: (Auswahl)

2015 MIGRANT POETRY, La Station, Center for Contemporary Art Nice, Frankreich,

2014 EASTERIA, (mit Nikolay Oleynikov), Gandy gallery, Bratislawa
2013 PORTO – ПOPTO, A Certain Lack of Coherence, Porto,

2011 I Am Orna Mental, Gandy gallery, Bratislawa,

2010 My life Report In Paris, Tranzit Display gallery, Prag,

2008 The Persian Ambassador, Freud’s Dreams Museum, Saint Peterburg,

2006 Poetry&drawing, Galata Perform, Istanbul.

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2015 Feel Discourse! Guest Projects, London
2014 Europe, Europe, SCONOSCIUTO (Alternative spaces project) Astrup Fearnley museum, 2014 Histerical Materialism, Jerome Poggi gallery, Paris, 2014 Deprivation, Arsenal Gallery, Białystok, Polen
2014 ARTONAUTICS, Gdansk City Gallery,
2014 Untitled… (Local Foreginers), Garage Center for Contemporary Art, Moskau,
2014 Disparity and Demand, La Galerie, Noisy le Sec, Paris
2014 Report on the Construction of a Spaceship Module, New Museum, New York,
2013 Tourist City, Pleridas museum, Larnaca, Cyprus,
2013 SIASAT, 15 th Jakarta Biennale
2013 RE-ALIGNED ART, Tromsø Kunstforening, Norwegen,
2013 The Collection as a Character, M HKA, Museum of Contemporary Art Antwerp,

2013 Enchanted Wanderer, Centre for Culture Garage Contemporary Art,

2011 The Journey to the East MOCAK, ( Museum of Contemporary Art Krakow), 2011 Passion bild, Kunstmuseum Bern,
2011 54 th Venedig Biennale, (Collateral events),
2011 East from 4°24, M HKA, Museum of Contemporary Art Antwerp,
2010 MANIFESTA 8, Murcia/Cartagena, Spanien.

www.babibadalov.com

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates München
.