Kr.

Menü
B

Brunner/Ritz, Caps, 1995

Collage, Zündplättchenbänder auf Notenpapier
verschiedene Abmessungen
Unikat

Preis: € 175,- und € 225,-
Für genaue Maße und Preis, Siehe Bildunterschrift der einzelnen Arbeiten

3 Abbildungen


Edition anlässlich der Ausstellung „Brunner/Ritz“, 1995.

Das Künstlerduo Brunner/Ritz arbeitet mit den unterschiedlichsten Medien und verbindet Kunst, Musik, Film, Theater sowie Installationen und Performances, um sich so bewusst einer künstlerischen Kategorisierung zu entziehen. Sie realisieren außerdem Projekte im Außenraum sowie am Bau, da laut Brunner/Ritz eine Veränderung oder Zweckentfremdung eines öffentlichen Ortes oft Überraschungen mit sich bringt.

Die Reihe „Caps“ von Brunner/Ritz besteht aus drei Collagen auf Notenpapier, das mit Zündplättchenbändern versehen wurde. Im Rahmen einer Performance im kunstraum muenchen wurden die Zündplättchen angezündet, wodurch das Notenpapier einen verwüsteten und ruinierten Charakter erhielt.

Johannes Brunner (geb. 1963 in Pfullendorf/Baden) und Raimund Ritz (geb. 1964 in Meckenbeuren) studierten beide in München, Johannes Brunner in der Klasse der Bildhauerei der Akademie der Bildenden Künste und Raimund Ritz Klarinette und Komposition am Richard-Strauss-Konservatorium. Gemeinsam erhielten sie folgende Preise und Stipendien: Projektförderstipendium des Kulturreferats München (1992), Förderpreis für Musik der Landeshauptstadt München (1993), den Hauptpreis des Deutschen Videokunstpreises (1993), den Preis Musikkreativ der Kunsthalle Schirn (1993), den Philip Morris Kunstpreis (1994), das Villa Romana Stipendium (1997) sowie den Architektur Internetpreis (2003) in Berlin.