Kr.

Menü
C

Michelangelo Consani, Portrait [1], 2011

S/W-Inkjet-Druck auf Papier
Druck 16 × 17 cm, Blattgröße 42 × 29,8 cm
Auflage 7

Preis: € 250,-

1 Abbildung


Edition anlässlich der Ausstellung „Michelangelo Consani – M.H.G. – Three Personalities for a New Ecological Memory“, 2011 im kunstraum muenchen.

Die drei Schwarz-Weiß-Drucke auf Papier des italienischen Künstlers Michelangelo Consani (geb. 1971) sind eigens für den kunstraum muenchen entstanden. Sie stehen für die Beschäftigung Consanis mit drei in Vergessenheit geratenen Persönlichkeiten der Geschichte der Ökologie.

So zeigt „Portrait“ [1] den Schnitt eines verkohlten Baumstammes und nimmt damit Bezug auf den japanischen Mikrobiologen Masanobu Fukuoka (1913–2008), auf dessen Ideen viele Methoden der heutigen Biolandwirtschaft aufbauen. Die auf den Kopf gestellte Fotografie eines Freeclimbers in einer Felsspalte, dargestellt in „Portrait“ [2], steht stellvertretend für Horace-Bénédict de Saussure (1740–1799). Der Schweizer Naturforscher und Erfinder des „hélio thermomètre“, dem Urtyp des modernen Sonnenkollektors, gilt durch die Erstbesteigung des Mont Blancs als ein Pionier des Alpinismus. „Portrait“ [3] zeigt die explodierende Pestizidfabrik Farmoplant bei Avenza in der Provinz von Massa-Carrara und bezieht sich somit auf Gogliardo Fiaschi (1930–2000). Der anarchistische Aktivist hatte 1987 zur Schließung der Fabrik beigetragen, deren baldige Wiedereröffnung jedoch zu einer Giftkatastrophe führte.

Anlässlich der 2011 im kunstraum muenchen gezeigten Ausstellung entstanden drei Künstlerbücher, die sich mit Fukuoka, Saussure und Fiaschi befassen. Deren jeweils letzte Seite entspricht dabei der vorliegenden Edition.