Kr.

Menü
E

Joseph Egan, Nischen (VA), 1988

Assemblage, Mischtechnik mit Papier und Gips auf Glas des Rahmens
29,7 × 21 cm
Unikat

Preis: je € 190,-

9 Abbildungen


Vorzugsausgabe anlässlich der Ausstellung „Cabin Fever (A work in too many Spaces)“, 1988.

Joseph Egan (*1952 Scranton, PA, USA) veröffentliche 11 Editionen anlässlich seiner Ausstellung „Cabin Fever (A work in too many Spaces)“ im Kunstraum München 1988. Es handelt sich um 29,7 × 21 cm große Assemblagen. Der Künstler hat hierbei Papier, Gips und Farbe direkt auf das Glas des Rahmens aufgetragen. Die Arbeiten sind in den Tönen Blau, Weiß und Grau gehalten. Das meerfarbene Blau dominiert, vereinzelt findet sich Gelb oder Rostrot.

Die einfachen Materialien Papier, Gips und Holz sind grob verarbeitet, auch die Farbe ist dick und pastos auf die Oberfläche aufgebracht. Die Bilder wirken dadurch offen und fragmentarisch. Die einzelnen Elemente sind dabei so angeordnet, dass ein Kreis, eine Bogenform oder ein Rahmen entsteht, die den Blick auf das Zentrum leiten. Dieses ist scheinbar leer- beziehungsweise freigehalten. Das verunsichert, da es die Sehgewohnheiten stört. Gleichzeitig wird so eine neue Aufmerksamkeit für die bewusst an der Peripherie des Bildfeldes angebrachten Details geschaffen.

Indes ist das Zentrum tatsächlich frei: Es öffnet einen Raum, eine „Nische“, wie die Editionen betitelt sind – und verweist so auf die Möglichkeit der Freiheit.